Das nächste Etappenziel soll eigentlich Bratislava in der Slowakei sein. Dort soll es einen Campingplatz in Stadtnähe geben. Es ist wieder ein längerer Schlag von über 500 km, also noch mal eine längere Fahrt. Auf unserer Fahrt sehen wir, wie schön Tschechien ist. Es ist eine wahre Freude, die vorbeiziehenden Landschaften und Ortschaften zu beobachten. Immer mehr kommt in uns ein beruhigendes Flow-Gefühl auf. In diesem Gefühl vertieft, fällt uns irgendwann auf, dass es immer später wird. Also schauen wir kurz mal nach, wie lange die Rezeption abends noch besetzt ist. Dabei müssen wir zu unserem Schrecken feststellen, dass der Campingplatz nicht nur schon um 18 Uhr schließt, sondern generell sogar erst am 1. Mai eröffnet.

Weitere Camping- oder Stellplätze in der näheren Umgebung von Bratislava scheint es nicht zu geben. Überhaupt scheint es in Tschechien und der Slowakei nur sehr wenige Campingplätze zu geben. Jetzt ist eine spontane Entscheidung nötig!
Eigentlich wollten wir gar nicht nach Österreich, doch unsere Wahl fällt auf einen kleinen Stellplatz, der zum Heuriger Wein- und Gasthof in Unterretzbach gehört.

Bei Verzehr oder Weinkauf im Gasthof kann man kostenlos auf dem nett gelegenen Stellplatz übernachten.

Eine hervorragende Wahl, wie wir finden.

Weinbau Heuriger in Unterretzbach

mit iPhone aufgenommen

Snapseed_4

mit iPhone aufgenommen

Unser Abendbrot ist hervorragend und der Ort strahlt eine wunderbare Ruhe aus.

Snapseed_3

mit iPhone aufgenommen

An diesem Abend machen wir sogar unsere erste Reisebekanntschaft, denn neben uns steht bereits das Wohnmobil von Martin und Inge. Beide sind schon über 70 Jahre alt. Sie genießen immer noch das Reisen in ihrem Womo, mit dem sie ungefähr fünf Monate im Jahr unterwegs sind.

Nach einem kurzen Gespräch über unsere Hunde laden sie uns direkt auf ein Glas Wein in Ihrem Wohnmobil ein. Der Abend verläuft feuchtfröhlich und aus dem einen Glas werden schnell drei Humpen…

Ich sag mal so, am nächsten Morgen könnte es mir besser gehen.