Ein Wendepunkt in meinem Leben und praktisch der Auslöser für meine darauf folgende Reiselust.

Einige werden vielleicht sagen, so eine Tourireise sei nichts Besonderes. Für mich war sie jedoch ein Wendepunkt und praktisch der Auslöser für meine darauf folgende Reiselust. Es war der Februar 2012, kurz nach dem Arabischen Frühling. Eigentlich ging es bei dieser Reise um die altägyptische Hochkultur. Mit dem Flusskreuzfahrtschiff fuhren wir auf dem Nil von Luxor nach Assuan. Dabei haben wir verschiedene Ausflüge zu den Tempelanlagen und Ausgrabungsstätten gemacht… und natürlich auch einige von unserem Reiseführer vorgesehene Zwischenstopps in Souvenirshops. Das war alles ganz nett und ich finde die ägyptische Pharaonenzeit auch wirklich interessant. Fasziniert haben mich aber vor allem die Motive auf den Straßen! Es war genau das, was mich an der Reisefotografie so begeistert. Zu diesem Zeitpunkt war ich mit meiner alten Canon 5D unterwegs, sozusagen zum Abschied, denn es war ihr letzter Einsatz für mich. Und ich muss sagen, die Bildanmutung gefällt mir immer noch gut.
Zwar ist ihre Auflösung mit 12 Megapixeln nach heutigen Maßstäben eher gering, aber sie ist nicht das Wichtigste an einer Aufnahme.
Mit 12 Megapixeln kannst Du alles machen was Du willst. Von kleinen Fotoabzügen bis hin zu Plakatwänden. Denn mit zunehmender Größe des Abzugs wächst auch der Betrachtungsabstand.
Als ich nach der Reise meine Bilder sortiert hatte, konnte ich gut sehen, wo meine Vorlieben lagen. Es waren nur wenige Bilder von den Tempelanlagen und antiken Ausgrabungsstätten dabei, aber sehr viele von Land und Menschen.