Gerade auf Reisen begegnen Dir viele Eindrücke, die Du richtig einfangen willst. In diesem Beitrag gebe ich sieben Fototipps, wie Du mit besseren Bildern nach Hause kommst.
Damit es anschaulicher ist, zeige ich Dir zu jedem Fototipp ein Beispielbild aus Rom und die verwendeten Kameradaten.

1. Motivrecherche
Recherche ist wichtig! Du kannst schon vor Deiner Reise auf die Suche nach geeigneten Bildmotiven gehen. Die Biblioteca Angelica habe ich z.B. durch eine Vorabrecherche entdeckt. ISO 1600, 14mm, f3.6, 1/20 Sek. aus der Hand, Kamera Fuji X-T1.

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 14mm, f3.6, 1/30 s, ISO 1600

2. Ergänzende Details
Eine Gesamtansicht lässt sich gut durch interessante Detailaufnahmen ergänzen. Oft kann man dadurch sogar eine kleine Geschichte erzählen. Biblioteca Angelica. ISO 1250, 50mm, f2,0, 1/60 Sek. Kamera Fuji X-T1

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 50mm, f1.4, 1/60 s, ISO 1250

3. Grafische Strukturen
Grafische Strukturen eignen sich gut als Bildmotive. Nicht immer sind sie so offensichtlich zu erkennen wie bei der Kuppel im Pantheon. Oft heißt es, dass man genauer hinschauen muss, um sie zu finden. – ISO 1600 – Blende 3.6 – Brennweite 14mm – Belichtungszeit 1/20 Sek aus der Hand fotografiert, Kamera Fuji X-T1.

Rom, Foto, Fotoreisen, lütte Freiheit

Rom, Fuji X-T1, 14mm, f3.6, 1/20 s, ISO 1600

4. Gegensätze im Bild
Wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt, nutze ich gerne Gegensätze in meinen Aufnahmen. Wie z.B. den von statischen und dynamischen Elementen. Z.B. wie hier der Fluss der Menschenmasse im fast 1900 Jahre überdauernden Pantheon. Kamera Fuji X-T1, ISO 2000, 14mm, f 2.8, 1/3 Sek. Mit einem Ministativ an einer Wand abgestützt.

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 14mm, f2.8, 1/4 s, ISO 2000

5. Alltagssituationen
Man sollte seine Augen immer offen halten, denn manchmal findet man in Alltagssituationen besonders interessante Bildkompostionen. Wie z.B. diese ältere Dame mit Pelzmantel in der Straßenbahn, die in Ihre geblümte Handtasche greift. Ich finde, die Kombination von Details, Handlung und Tiefenunschärfe machen diese Alltagssituation zu einem guten Bildmotiv. Kamera Fuji X-T1, ISO 400, 35mm, f 1.4, 1/240 Sek.

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 35mm, f1.4, 1/240 s, ISO 400

6. Ein nicht perfektes, aber besonderes Bild
Manchmal braucht man ein wenig Geduld und Glück, um ein gutes Bild zu bekommen. Wie bei diesem Bild, das eins meiner favorites ist. Klassisch gesehen, ist es vielleicht kein perfektes Portraitbild, weil nicht das ganze Gesicht darauf zu sehen ist. Ich finde, dass gerade dieser Umstand dieses Bild zu etwas Besonderem macht. Mein Tipp, lass Dich nicht zu sehr durch Vorgaben einschränken, experimentiere lieber beim Fotografieren und probier auch mal neue Sichtweisen aus.
Kamera Fuji X-T1, ISO 400, 230mm, f 6,7, 1/320 Sek.

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 230mm, f6.7, 1/320s, ISO 400

7. Der gerahmte Blick
Nutze rahmende Elemente, die den Blick des Betrachters auf ein bestimmtes Objekt lenken. Dieses Bild zeigt den Papst am Fenster seines Arbeitszimmers. Die beiden Säulen, die nur einen Ausschnitt des Gebäudes freigeben, fokussieren zugleich die Szene. So wird der Blick des Betrachters auf das Zentrum des Bildes gelenkt, um danach durch den roten Vorhang weiter auf das Fenster mit dem Papst geleitet zu werden. Fuji X-T1, ISO 800, 230mm, f 8, 1/950 Sek.

Rom, Foto, lütte Freiheit, Fototipps, Fotoworkshops, Fotoreisen

Rom, Fuji X-T1, 230mm, f8, 1/950s, ISO 800

Das war der erste Teil meines Blogbeitrags 7+7 Fototipps. Verpasse auch den zweiten Teil nicht, mit sieben weiteren Fototipps und Beispielen aus Istanbul. Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat und Du weiterhin auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere meinen Newsletter, oder like mich auf Facebook J